Weiterbildung und Steuern sparen: So bekommen Sie Ihr Geld vom Fiskus wieder

Wer eine Weiterbildung besucht und dafür Geld bezahlt, kann dieses von den Steuern absetzen. Bei einer Weiterbildung kommen viele Posten zusammen, die als Werbungskosten geltend gemacht werden können: Kursgebühren, Honorare und Prüfungsgebühren, aber auch Fahrten zum Vollzeitunterricht, die Verpflegung und die Übernachtung am jeweiligen Bildungsort. Auch die Arbeitsmittel können abgerechnet werden, darunter fallen neben den Büchern auch Schreibtischstühle und Taschen.

Die Pauschale beträgt dafür im Jahr 920 Euro, sollten die Kosten für die Weiterbildungsmaßnahme zusammen mit anderen Werbungskosten höher liegen, lohnt sich eine detaillierte Auflistung. Die Weiterbildung kann bei den Steuern allerdings nur geltend gemacht werden, wenn sie in einem konkreten Zusammenhang mit der Berufstätigkeit steht und beruflich veranlasst ist.





- Werbung -